Auf dem Hof «Refontana»

Auf Refontana ankommen bedeutet den Alltag hinter sich lassen.

Gartenparadies bei der Ferienwohnung

Schon nach den ersten Serpentinen hinter Grono und der wegen der Höhe etwas aufregenden Überquerung der Calancasca eröffnen sich den Besuchern erste Eindrücke von der Schönheit des Calancatals. Die Anfahrt mit dem Auto – oder auch sehr gut möglich mit öffentlichen Verkehrsmitteln – endet in Arvigo. Von dort aus geht es mit der Seilbahn mit möglichst handlichem Gepäck weiter. Ruhig und stetig erhebt sich die Gondel über das Tal zu der 500 m höhergelegenen Bergstation. In Braggio angekommen gibt der ca. 1 km am Hang entlangführende Weg nach einigen Biegungen den Blick auf Refontana frei. Bunte Stelen, üppige Blütenpracht, einladende Gebäude und liebevolle offene Menschen heissen sie willkommen. Dank des Standortes am Südende des Dorfes finden sie bei uns Ruhe und Erholung.

Unsere mit Trockensteinmauern erbauten Terrassengärten, bepflanzt mit üppig wachsenden Blumen, Gemüse, Beeren, Obstbäumen und Kräutern laden zum Entdecken, Riechen und Verweilen ein.

Mithilfe auf dem Feld bei der Heuernte, in den Gärten oder bei der Kräuterverarbeitung ist nach Absprache mit uns gerne willkommen.

Oder sie tun einfach nichts, machen einen Haus-, Hof- und Balkon-Tag und geniessen die prächtige Kulisse in wunderbarer Luft.

Gemütliches Zusammensein

Im Winterhalbjahr und im Herbst gibt es bei unseren Kühen und Kälbern immer wieder Interessantes und Lustiges zu beobachten. Im Sommer sind die Tiere auf der Alp.

Bei Besichtigung des Hofes geben Roland und Katrin gerne Einblick, was sich seit 1987 im Jahr der Übernahme des Hofes, alles getan hat.

Produkte vom Hof gibt es bei uns zu kaufen: Kräutertee, Käse, Fleisch, saisonal Gemüse und Beeren, Konfi, Sirup, auf Vorbestellung Brot und Zopf.

Bei Bedarf und nach Absprache bei der Reservierung können wir Ihnen das Abendessen am Ankunftstag und oder das erste Frühstück servieren.

Im Dorf

Im kleinen Dorfladen mit Snackbar nahe der Seilbahn-Bergstation gibt es allerhand für den täglichen Bedarf zu kaufen, feinsten Kaffee zu trinken, Eis und Panini zu essen

Unterhalb des Dorfteils Stabio steht die weisse Pfarrkirche. Neben schönen Fresken hat sie eine einzigartige Akustik zu bieten.

Der Spaziergang von Refontana durchs ganze Dorf bis zum Dorfteil Miaddi ist ca. 2 Kilometer lang. Da kann die alte Kornmühle besichtigt werden.

Unterwegs nach Refontana

Vor der Abzweigung nach Miaddi führt die Strasse in Serpentinen zu einem Aussichtspunkt mit Blick aufs Dorf. Im Skulpturenpark oberhalb von Miaddi kann man sich umsehen und auf der Bank ausruhen.

Sonstige Unternehmungen

Braggio ist im Sommerhalbjahr Ausgangspunkt für einfache und anspruchsvolle Wanderungen in unberührter Natur. Wanderkarten (Grono Nr. 1294 und Mesocco Nr. 1274) hierfür finden Sie in unserer Bibliothek.

Baden und spielen an der Calancasca

Auf der einstündigen Wanderung von Arvigo aus, dem Fluss «Calancasca» entlang in Richtung Selma, gibt es Möglichkeiten ein erfrischendes Bad zu nehmen.

Ein Erlebnis für den Gaumen in einmaligem Ambiente in der Osteria Landarenca bei dem Wirte-Paar Valentino und Noemi.

Gondel Arvigo – Braggio